Mittwoch, 16. Dezember 2015

Weihnachtsbaum im Glas


Jedes Jahr im Januar ärgern mich die oftmals haushohen Haufen entsorgter Weihnachtsbäume an den Straßenrändern. Wenn dann noch der letzte Fetzen Lametta daranhängt ist der Anblick von schon beinahe surrealer Tristesse. Ergo: Uns kommt kein Baum mehr ins Haus. Denn aus Plastik sollte er bitte auch nicht sein.
Aber so ganz ohne Baum?

Die Lösung: Ein Mini-Baum im Glas!
Momentan gibt es für ein paar Euro sogenannte "Mini-Koniferen" im Blumenhandel oder Pflantenmarkt. Sie machen ihrem Namen alle Ehre, sehen aus wie Bonsai-Tannen. Mein Exemplar kostete schlappe 1,99 E. Man nehme nun ein großes Weckglas (oder ein Windlicht-Glas o.Ä.), eine handvoll Kies, Scherben oder Blähton hinein, um Staunässe zu vermeiden. Dann den Mini-Baum aus seinem Plastiktopf befreien, mit etwas Moos ummanteln, ab ins Glas, ein paar weiße Filzkugen als Schnee hinzu, Schleifchen drum und fertig!






Passt perfekt zu unserer etwas "opulenteren" Weihnachtsdeko, aber eignet sich auch als schlichte Tischdeko.
Heiligabend bekommt er dann ein paar Mini-Weihnachtskugeln verpasst und wenn er seine Dienste getan hat kommt er in den Garten oder auf den Balkon in den Kasten.

Und wer weiß, vielleicht darf er dann ja im kommenden Jahr erneut erstrahlen als unser klitzekleiner "Weihnachtsbaum im Glas"....


















Übrigens auch eine nette Deko-Idee oder witziges Mitbringsel: Ein Mini-Weihnachtsstern im Einmachglas :-)




Das könnte dich auch interessieren:





Keine Kommentare: