Donnerstag, 21. Juli 2016

Sauerampfer-Salat mit Kapuzinerkresseblüten

Als Kind habe ich Unmengen von Sauerampfer-Blättern am Wegesrand abgezupft (und gemampft!), und wohl nie daran gedacht, dass er ein paar Jährchen später auf unserer Dachgarten in Berlin als Delikatesse wächst. Und als gesunde Vitamin-Bombe: Seine Bitter- und Gerbstoffe regen Appetit (und Verdauung) an, Vitamin C und Kalium gibt es noch als Beigabe hinzu.
Bei uns wächst der etwas mildere Blutampfer, gut erkennbar an seinen roten Adern.



Direkt daneben wächst wuchert Kauzinerkresse, dieses Jahr mit besonders schönen dunkelroten Blüten. Motto: Das Auge isst ja mit! Denn die Blüten (komplett verzehrbar) mit ihrem leicht pfeffrig-nussigen Geschmack sind die ideale Ergänzung für ein paar Sauerampfer-Blätter. Laut einschlägiger Literatur hilft die Kapuzinerkresse gegen so ziemlich alles und ist - s.O. - prall gefüllt mit Vitamin C.




Die Sauerampferblätter abzupfen, gut abschütteln oder kurz abbrausen und trocken schleudern, darüber eine leichte Vinaigrette aus Olivenöl, einem Spritzer Zitronensaft und getrockneten Küchenkräutern, ein paar angeröstete Mandelsplitter dazu geben und mit ein paar Blüten der Kapuzinerkresse anrichten: Fertig:


Übrigens wurde wohl selten ein Salat hier bei mir dermaßen fix wie nix aufgemampft wie eben dieser. Und er soll auch nur ein Anstoss für die kreative Küche sein, so ziemlich alles Essbare aus Garten & Natur passt herrlich zusammen. Einfach mal reinbeissen, genießen und kreativ werden :-)






Keine Kommentare: