Dienstag, 16. Juni 2015

Tafelspitz mit Bouillon-Gemüse


Herrscht bei euch auch gerade die Schafskälte? Solange der Sommer ein kleines Päuschen einlegt kann man ja auch mal wieder etwas kochen, das Leib & Seele wärmt. Zumal die Meerettich-Créme mit Joghurt, Apfelrieb und Limette einen sommerlich-fruchtigen Akzent setzt. Ein echtes "Angeber-Rezept", wie immer simpel und mit Geling-Garantie ist mein



Tafelspitz mit Bouillon-Gemüse und Meerrettich-Apfel-Créme

Die Zutaten (für 4 Personen):

1,2 kg Tafelspitz
300 g Rinderhesse (für die Bouillon)

400 g Kartoffeln
400 g Karotten
1  Sellerie
1 Stange Lauch
1-2 Kohlrabi
4 Zwiebeln

1 Apfel
1 Meerrettich (oder 150 g aus dem Glas)
1 Natur-Joghurt
1 Limette

Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian, Kümmel, Lorbeer, Nelke, Piment, Wacholderbeeren, Petersilie, Salz, Pfeffer

2 Glas kräftiger Rotwein
Öl oder Schmalz zum Anbraten



Zubereitung:
fürs "Schmor-Gemüse" Zwiebeln schälen und vierteln, 1 Karotte, 1/2 Sellerie sowie Lauch grob schneiden.
Tafelspitz waschen, trocken tupfen, in Öl scharf von allen Seiten anbraten, Zwiebeln hinzugeben, mit dem Rotwein ablöschen, und nun zunächst Tafelspitz kurz aus dem Topf nehmen.





Rinderhesse zuunterst in den Topf legen, darauf den Tafelspitz, nun das Schmorgemüse dazu geben, mit kaltem Wasser auffüllen, frische Kräuter sowie Salz und Pfefferkörner dazu, kurz aufkochen und für 2 Stunden leicht köcheln lassen.
Sieht doch jetzt schon lecker aus, oder?






Wer nun denkt er hat zwei Stunden Zeit, um gemütlich ein Buch zu lesen der irrt. Die Arbeit fängt gerade erst an! Aber man hat die Wahl, womit man beginnt:
Meerettich-Créme oder Bouillon-Gemüse.


OK, die Meerettich-Créme hat gewonnen: 150 g geraspelten Meerrettich (frisch oder aus dem Glas), gleiche Menge Natur-Joghurt, einen geraspelten Apfel sowie den Saft einer Limette, dazu frisch gemahlenen Pfeffer, eine Prise Salz und eine Prise Zucker vermengen. Fertig!








Fertig? Neeee, noch nicht, nun geht´s an das Bouillon-Gemüse: Kartoffeln schälen, Karotten putzen, Kohlrabi und den restlichen Sellerie ebenfalls vorbereiten und alles in KLEINE Stücke schneiden. Sinn der Sache ist, dass man später beim Verzehr im Idealfall von jeder Zutat ein wenig auf der Gabel hat, so können sich dann die "Kompetenzen ergänzen", geschmacksmäßig.




Nun wird´s ernst; Ist der Tafelspitz durch? Der Gabeltest beweist es: Löst sich das Fleisch beim Hineinstechen sofort locker von den Zinken ist es komplett durchgegart und somit fertig. Man kann ihn nun aus dem Topf nehmen, schön warm in Alufolie packen und im sanft geheizten Ofen zwischenparken. Von der Bouillon im Topf nun 5-7 große Kellen abschöpfen (und im Zweifelsfall wieder großzügig mit Wasser nachfüllen, damit der Tafelspitz nachher bedeckt bleibt), in einen zweiten Topf geben und das Bouillon-Gemüse ca 15 Minuten köcheln, so dass noch ein Hauch von Bissfestigkeit erhalten bleibt.
Gemüse mit etwas Bouillon in einen tiefen Teller, eine Scheibe Tafelspitz daneben, darauf einen ordentlichen Klecks Meerettich.Créme: Guten Appetit!




Keine Kommentare: