Sonntag, 2. Juli 2017

Schnittlauchblüten: Zierde & Delikatesse

Schnittlauchblüte mit Besucher
Früh im Jahr blüht bei uns auf dem Dachgarten in Berlin der Zierlauch (Allium) und erfreut unser Auge und Unmengen von Insekten. Leider hält seine Blütezeit nicht lange an, aber auch die vertrockneten Stängel sind wunderschön.
Doch auch ganz "normales" Schnittlauch kann sich zu einer wahren Zierde entwickeln und zum Insekten-Magnet werden - wenn man es nur lässt.


Allium, Zierlauch

Ja, tatsächlich, dieses wunderhübsche stolze Gewächs war mal ein trauriger Schnittlauch im Plastiktöpfchen aus dem Supermarkt um die Ecke. Oben auf dem Dachgarten im letzten Jahr eingepflanzt dankt er uns nun mit beeindruckendem Wuchs (deutlich über einem Meter hoch) und wunderschönen Blüten, und die Insekten sind ganz wild darauf.
Übrigens ist es ein Märchen dass man Schnittlauch während oder nach der Blüte nicht mehr verzehrne kann, er verliert zwar ein wenig an Geschmack aber ist ohne weiteres genießbar. Und noch besser: Sogar die Blüten kann der Mensch verzehren (wenn er es denn mit seinem Gewissen vereinbaren kann sie dadurch den Insekten wegzumampfen....) Wer sich die Mühe machen will kann auch die Blütenblätter heraus zupfen und beispielsweise über einen Salat sreuen. Schmeckt leicht ussig und etwas bitter, ähnlich wie Kapuzinerkresseblüten.






Wer also jetzt noch meint dass es zu aufwändig oder teuer wäre um einen kleinen Insektengarten anzulegen: Einfach mal dem Supermarktschnittlauch ein bisschen mehr Erde in einem größeren Topf sowie ein Jahr Zeit gönnen und sich an Farbe, Geschmack und Gewusel von Hummel, Biene und Co erfreuen.











Übrigens sind die Blüten auch im noch geschlossenen Zustand ein absoluter Hinkucker, oder?



























apropos "essen": Prompt wurde ich auf einen sehr schönen Beitrag in einem ebenfalls sehr schönen Blog aufmerksam gemacht: Schnittlauchblütenbutter ! klingt herrlich, sieht herrlich aus, wird sofort ausprobiert, allerdings ändere ich das Rezept ein wenig ab, sozuagen eine besonders raffinierte Variante meiner Bärlauchbutter:

Schnittlauchblüten-Bärlauch-Butter 


Zimmerwarme Süßrahmbutter wird mit Schnittlauchblüten, 3 TL getrocknetem Bärlauch, einem Spritzer Zitronensaft, 2 TL Olivenöl, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer vermengt und darf ein Stündchen durchziehen. Da wir demnächst Gäste erwarten kommt die Hälfte in kleine Töpfchen, die dann auf der Tafel bei den Brottellern plastziert werden und wird eingefroren. Erstes Testergebnis: Lecker!



Keine Kommentare: