Montag, 18. April 2016

Bärlauch-Öl:

Die Zeit der Ernte der Blätter des Bärlauchs ist ja nur relativ begrenzt, daher gibt es die unterschiedlichsten Formen des Haltbarmachens: Einfrieren, zu Pesto verarbeiten, stundenlang im Ofen trocknen.....   Ich mache heute Bärlauch-Olivenöl.

Wir benötigen:
Frische Bärlauchblätter (mit Stiel)
Olivenöl

Nach Belieben:
Knoblauchzehen
Rosmarin, Salbei
Schwarze Pfefferkörner
getrockneten Bärlauch

Sauber ausgekochte verschließbare Flaschen
Band oder Kordel


Zutaten für das Bärlauchöl (Opinelmesser von wohlgeraten )

Um dem Öl noch ein bisschen mehr "Pfeffer" zu verleihen gebe ich - siehe oben - noch ein paar Zutaten hinzu, der getrocknete Bärlauch und die Knoblauchzehen wirken Wunder. Ansonsten: Erlaubt ist was gefällt, alles was Kräuter- und Gemüsegarten hergibt darf gerne mitmachen.
Problem: Sobald man beginnt das Öl zu verwenden sinkt irgendwann der Pegel unterhalb die Spitze der Kräuter in der Flasche, und diese fangen sofort an zu schimmeln. Lösung: Ich binde alle Kräuter zu kleinen Sträußchen und versenke sie kopfüber im Ölbad. Diese Fummelei (hilfreich ist ein "Eindrehen" der Sträuße vor dem Flaschenhals) sorgt aber dafür, dass ich später nicht mit der Pinzette die Kräuter-Reste aus der Flasche pulen muss, denn der Trick: Sobald das Öl gut durchgezogen ist ziehe ich sie gewissermaßen "am Strick" wieder hinaus. Obacht: Das Ende des Bandes oder der Kordel um das Kräutersträußchen unter dem Deckel einklemmen und hinausragen lassen.....


Danach es wie bei jedem aromatisierten Öl ca 10 Tage an einem dunklen Ort vor sich hin feiern lassen und sich darüber freuen, wie sich die Kompetenzen ergänzen. Und dann?
Das Öl ist ein toller Begleiter zu Pasta, kann Salaten den letzten Kick verleihen und es schmeckt auch ganz simpel pur, mit einem Stück Baguette und einem Glas Weißwein.


Beläasst man die Rückstände in den Ölflaschen so ist es im Kühlschrank ca. 2 Wochen lang haltbar. Man kann allerdings das Öl auch filtern und erhöht die Haltbarkeit auf etwa 2 Monate.


Die nicht verwendeten Bärlauchblätter werden zu kleinen Sträußen gebunden und bei uns ganz klassisch zum Trocknen kopfüber aufgehängt, an einem trockenen dunklen Ort. Immer mal wieder die Sträußchen ein bisschen durchschütteln, damit noch feuchte Stellen nicht für Schimmel sorgen.






Auch interessant?

Olivenöl verfeinern







Bärlauchbutter








Feta, Tomaten und Oliven in Bärlauch-Öl

Keine Kommentare: